Resume Argentinien

Hallo ihr Lieben,

nach zwei wundervollen Festival Tagen befinde ich mich jetzt am Flughafen auf dem Weg nach Chile. Wahnsinn, wie die Zeit fliegt!

Hier mal paar Fakten über Argentinien:

  1. Die Leute haben die Ruhe weg, wenn sie an der Arbeit sind. Davon kriegt man allerdings auf der Straße nichts mit. Da die Argentinier immer spät dran sind, fahren Sie wie Bekloppte. Und auch die Fußgänger haben keine Zeit. Bei jeder möglichen Gelegenheit geht man über rot.
  2. Wenn man nicht auffallen möchte, trägt man den Rucksack vorn. Das machen auch die Einheimischen und ist sicherer.
  3. Insgesamt ist es ein sicheres Land, das sagen auch die Argentinier selbst. Nur vor den Motorradfahrern muss man aufpassen, dass sie einem im Vorbeifahren nicht das Handy aus der Hand reißen.
  4. In Argentinien herrscht zurzeit eine Hyperinflation. Das bekommt man auch beim Einkaufen mit. Die Preise schwanken täglich. Plötzlich kostet der Käse 10€. Essengehen ist erheblich günstiger. Für die Argentinier ist alles teuer, da ihr Gehalt nicht entsprechend angepasst wird. Die Not bemerkt man auch beim Einkaufen, da sie so viel kaufen, wie es geht, so lange die Preise akzeptabel sind.
  5. Von der Geschichte und der politischen Lage kriegt man so viel mit. Wow! Die Leute (vor allem Junge) gehen auf die Straße und demonstrieren fast jeden Tag. Jedes Grafiti hat einen geschichtlichen Hintergrund.
  6. Die Leute hier haben viele Vorfahren aus Italien und Frankreich. Deshalb gibt es an jeder Ecke super Pizzen und tolles EIS! Zudem fällt man als Europäer gar nicht so auf. Selbst ich wurde immer zuerst auf Spanisch angesprochen.
  7. Wenn ihr in BA seid, müsst ihr unbedingt die Free Walking Tours machen. Die gehen jeweils etwa 3 Stunden, geführt von einem Local, auch mit super englisch, und mit viel Geschichte über die Stadt. Ihr zahlt am Ende so viel, wie ihr möchtet.
  8. La Boca ist heute ein sehr armer Stadtteil von BA. Aber auch hier wird René touristischer, deshalb muss man sich keine Gedanken machen und kann eine Free Walking Tour machen. Die Häuser sind alle total bunt angemalt, da die früheren Arbeiter vom Hafen die restliche Farben mitnehmen durften und so ihr Haus aufhübschen wollten. In diesem Stadtteil ist auch der Tango geboren (den Anfang haben Prostituierte gemacht).
  9. Dass es gutes und günstiges Steak sollte ja bekannt sein.
  10. Last but not least: die Stadt ist voller Dulce de Leche. Die Leute sind verrückt danach, so wie wir nach Nutella. Das ist ein Karamellaufstrich, der überall verwendet wird. In Eis, in Kuchen, in Keksen,… sehr lecker!!

Liebe Grüße

Anna-Lena

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s