Taipei 🇹🇼

Nǐ hǎo

ich bin jetzt wieder am Flughafen in Taipei auf dem Weg nach Bangkok, wo ich meinen besten Freund Arndt treffe. Die Zeit vergeht so schnell! 

Taipei war sehr aufregend. Die Kultur ist nochmal was ganz Neues und Anderes für mich. Als ich ankam war es super schwül. Ich war sehr positiv überrascht, da alle Schilder auf Englisch übersetzt waren. Man kommt super klar, nur leider können viele Einheimische kein Englisch. Auch die seltsamen Gerüche haben mich nicht gestört. Als Tourist fällst du hier ziemlich auf, ich glaube in den paar Tagen habe ich nur fünf Menschen gesehen, die westlich aussahen. An manchen Ecken sind die Taiwanesen echt fortschrittlicher als wir. Ich hatte in jedem Bus und in jeder Bahn WLAN, manchmal sogar auf der Straße. Im Hostel war es super sauber und die Türen gingen automatisch mit einer Karte auf. 

Am ersten Abend habe ich Hannah, eine Freundin meiner Schwester, auf dem Nachtmarkt getroffen. Super verrückte Sachen werden da verkauft. Wir hatten zum Beispiel Mochi, warme Bällchen aus Reismehl gefüllt mit Peanut und Sesam und darauf Mango Eis. Laut den anderen sah es wohl aus wie Eier mit Kartoffelbrei. Für mich ist das Essen hier im Gegensatz zu Südamerika und Kanada super billig. 

Am nächsten Tag habe ich mal wieder eine Free Walking Tour gemacht. Ich glaube das war die beste Tour bis jetzt. Der Guide hat uns durch einen Tempel geführt und uns die Kultur hier beschrieben. Taiwan hat eine Vorgeschichte mit Holland, Spanien, China und Japan. Die ersten zwei Länder hätte ich nicht erwartet. Selbst im Tempel kann man die Geschichte teilweise nachvollziehen. In diesem Tempel gab es 600 Götter. Der Gott der Liebe ist hier besonders berühmt. Die Leute schenken den Göttern eine Gabe (dem Gott der Liebe beispielsweise Schokolade) und beten dann zu Ihnen. Danach werfen sie Steine und je nachdem, wie sie fallen, ist es eine positive oder negative Antwort auf den Wunsch. Insgesamt muss man drei mal hintereinander eine positive Antwort erhalten. 

Der Guide konnte sogar ein wenig Deutsch, da er schon öfters in Deutschland war. Ich muss sagen, dass alle, die ich bis jetzt getroffen habe, auch in Südamerika, von Deutschland schwärmen. Wenn man sagt, man kommt aus Deutschland, wird man mit großen Augen angesehen. Viele würden sogar gerne in Deutschland leben und sind schon hingereist. Wahrscheinlich wegen der guten Wirtschaft. Gestern wurde ich von einer Taiwanerin im Café auf deutsch angesprochen, da sie auch schon mal in Heidelberg studiert hat. Die Leute hier wissen viel mehr von Deutschland als wir alle wahrscheinlich von Taiwan. 

Gestern hat es leider geregnet, aber das gehört zum Reisen dazu. Deshalb bin ich zu dem 101 Tower gefahren, das größte Gebäude hier, in dem es auch eine Mall gibt. Danach hat der Regen abgeflacht, dass ich noch bisschen rumgehen konnte. Im Café saß ich dann aus Zufall neben den Eltern von Hannah, die gestern erst angekommen sind. Die Welt ist echt klein. 

Jetzt bin ich gespannt auf Bangkok. Das wird wohl etwas mehr touristisch. 

Viele Grüße 

Anna-Lena 

2 Gedanken zu “Taipei 🇹🇼

  1. Hey Leni,…es macht immer wieder Spaß zu lesen was du so machst, wie es Dir (er)geht und wie klein die Welt ist….
    Weiter so ✌🏻🍀

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s