Thailand Part 2

Hallo meine Lieben, 

ich bin gerade mal wieder am Flughafen, diesmal alleine. 

Nach einem Monat Thailand mit Arndt wird es bestimmt jetzt erstmal komisch wieder alleine zu reisen. 

Die letzten Tage konnte ich leider aufgrund meines Fußes nicht viel machen. Auf Koh Phangan habe ich mich nur noch ausgeruht und meinen Fuß geschont. Deshalb habe ich leider die Full Moon Party am Strand, wegen der wir eigentlich auf der Insel waren, verpasst. 

Es ist erstaunlich, wie eingeschränkt man plötzlich mit Krücken ist. Nach fünf Minuten Fußweg war ich nass geschwitzt, am Strand konnte ich nicht laufen, also hat mich Arndt getragen. Die Treppen im Hostel bin ich nicht hoch gekommen, deshalb hat der Rezeptionist mich erst getragen und uns danach ein privates Zimmer unten angeboten. Wenn man dir Straßen in Thailand überqueren möchte, bleiben die Autos nicht stehen, auch nicht am Zebrastreifen. Man muss also einfach laufen und hoffen, dass jemand anhält. Die sehr seltenen Ampeln bleiben nur 10 Sekunden grün, bis dahin bin ich gerade auf der Hälfte der Straße angekommen. Den Backpack konnte ich nicht tragen, also musste Arndt beide tragen! Ich wüsste gar nicht, was ich ohne ihn gemacht hätte. Auf der Fähre haben die Leute einem sogar keinen Platz angeboten (für eine 3 Stündige Fahrt aufs Festland), was wahrscheinlich in Deutschland derselbe Fall gewesen wäre. Zum Glück hat Arndt nach einigem Suchen noch etwas für mich gefunden. Weite Strecken am Flughafen konnte ich auch nicht zurücklegen, weshalb mich jemand im Rollstuhl gefahren hat. Verrückt! Alle schauen einen bemitleidend an. 

In Chiang Mai konnte ich leider auch nicht viel machen. Geplant war ein Ausflug zum Elefantencamp, doch stattdessen habe ich mich in einige der schönen Cafés hier gesetzt und ein paar Tempel angeschaut. Ein bisschen Ruhe tut auch mal gut und man muss das beste draus machen, schließlich können nicht alle der 365 Tage perfekt laufen. 

An einem Tag haben wir noch einen Kochkurs auf einer Farm belegt. Wir haben Frühlingsrollen, Curry, Pad Thai und Suppe gekocht. Kann ich nur empfehlen! Ich liebe die thailändische Küche. 

Inzwischen kann ich seit zwei Tagen mein Fuß wieder ein wenig belasten und ohne Krücken laufen. Ich möchte mit dem Beitrag zeigen, wie wichtig Gesundheit doch eigentlich ist. Und das ist mir erst jetzt richtig bewusst geworden, dass man so etwas selbstverständliches wie Gehen zu schätzen lernt. 

Ansonsten sind viele der Thais sehr hilfsbereit, können allerdings wirklich nur wenig englisch. Außerdem sitzen sie die ganze Zeit an ihrem Handy, deshalb gibts auch in jeder Ecke WLAN. 

Mein nächster Stopp ist Hanoi, Vietnam. Ich bin schon sehr aufgeregt auf die neue Kultur! 

Schöne Grüße 

Anna-Lena 

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “Thailand Part 2

  1. Hallo Anna-Lena,

    das klingt bis her alles nach einer weiterhin spannenden Reise. Ich wünsche dir weiterhin viel Spass dabei und pass auf die Knochen auf.

    hang loos
    Oliver

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s